Leading the Change…jetzt auf die Erfolgsspur!

Vieles wird in Zukunft anders, auch wenn keiner heute weiss, wie dies aussieht! Roland Berger oder das Zukunftsinstitut sprechen von möglichen Szenarien und gehen davon aus, dass sich in den nächsten Wochen ein neues, nie da gewesenes Bild abzeichnen wird.

Der vergangene Lockdown hat uns vieles gelehrt und erstaunlicherweise Organisationen das machen lassen, was sie zuvor nie in Erwägung gezogen hätten, aber bekanntlich „macht Not erfinderisch“. Und dieser Ausnahmezustand führte uns deutlich vor Augen, was wir tagtäglich im Geschäftsleben wieder und wieder erkennen:  Wir sind uns unserer Potentiale nicht bewusst und wenn wir genauer hinschauen, finden wir auch ohne Krise und mit Systematik die nötigen Hinweise für Wachstum oder neuen Purpose.

Entscheidend dafür ist, gerade in der Zeit von Knappheit und Einsparung, Klarheit über alle zur Verfügung stehenden Ressourcen, die die Organisation selber unter Kontrolle hat. Dann der nächsten Schritt: anstatt auf die Geschäftsoptimierung von gestern, die auf einem vorhersehbaren Markt ausgerichtet war, zu setzen und zu versuchen den alten Zustand wieder herzustellen, gerade jetzt nach vorne zu schauen, provokative Fragen zu stellen und neue Potentiale zu heben. Nie war es leichter als jetzt, Neues auszuprobieren und mit dem Richtigen zu wachsen.

Ein kurzer Blick zurück in die Krise führt uns das nochmals vor Augen:

Scandinavian Air Service Crew Mitglieder sind ausgebildete Ersthelfer und wurden zusätzlich für die Versorgung von Patienten eingesetzt. Isarfunk München hat seine Taxifahrer zu Zustellpartnern gemacht in Zeiten in denen die Logistik zusammengebrochen war. Mitarbeiter von lokalen Händlern wurden als Leiharbeiter an Supermärkte wie Aldi vermittelt, damit die Lebensmittelversorgung gesichert blieb.

Automobilhersteller wie McLaren beteiligten sich an der Produktion von Beatmungsventilen aufgrund der herrschenden Lieferengpässe. Hotels wurden zum Home-Office oder Krankenzimmer. Restaurantküchen wurden über Fundraising finanziert und haben Familienangehörige von Ärzten und Pflegern versorgt.

Wolford, Trigema produzieren Masken; LVMH, Adler Lacke und Kyrö Distillery liefern Desinfektionsmittel. Jägermeister bringt mit seinen Meister Drop-Ins hat Live-DJ´s online nach Hause. Mitarbeiter betreiben Marketing, gesehen bei SIHGA, und produzierten Erklär-Videos für Ihre Produkte aus der eigenen Garage;

Gemeinsam machen wir uns diese Kraft auch ohne Krise zu nutze und setzen dahinterliegende, bekannte Erfolgsmuster als Motor für Innovation ein.

Und denken Sie daran: kleine Krisen werden von TaskForce Teams gelöst, große Krisen betrifft alle und alle relevanten Stellen müssen zur Bewältigung eingebunden werden.

Wir unterstützen und bringen auch Sie auf die Erfolgsspur zurück!

 

 

Systematisch methodische Lösungswege zur reaktiven Krisenbewältigung

SIT Austria (Systematic Inventive Thinking) veranstaltet drei kostenlose Trainingseinhaiten für Führungskräfte in denen eine strukturierte Vorgehensweise zur Problemlösung vorgestellt wird. Lernen Sie Ihre Herausforderungen neu zu definieren und so abzubilden, dass Sie für Ihre größten Probleme neue pragmatische Lösungen finden.

Wir suchen nicht nach „Ursachen“, sondern zerlegen Ihre Problemstellung in eine „Kette unerwünschter Ereignisse“, die eine Vielzahl von Blickwinkeln und Ansatzpunkten für neue Lösungen eröffnet. Durch den Einsatz der provokativen SIT-Denk-Werkzeuge, wird das Verständnis über eine Problemsituation verändert und so Ihre „Fixierungen“ auf herkömmliche Lösungen überwunden, was zu einer Vielzahl von unerwarteten neuen Wegen führt – als Voraussetzung für Ihren raschen Weg aus der Krise.